1000 Kinderschuhe

1000 KinderschuheBefürworterin von Abtreibungen argumentieren ihren Standpunkt oft mit dem Selbstbestimmungsrecht. Ich frage mich nur welches Selbstbestimmungsrecht haben die Kinder? Sie dürfen nicht entscheiden, ob sie leben wollen oder nicht.

Besonders deutlich wurde mir das bei einer Aktion der Plattform für das Leben. 1000 Kinderschuhe wurden in der Stadt aufgestellt. Diese Schuhe stehen für die Kinder, die alleine in unserem Bundesland jedes Jahr abgetrieben werden.

Eine ungewollte Schwangerschaft hat viele Konsequenzen. Die Lebenspläne werden durchkreuzt, finanzielle Probleme tuen sich ebenso auf, wie die Frage nach dem Ausbildungsabbruch. Der Schwangerschaftsabbruch scheint oft die einfachste Lösung. Hilfestellung für betroffene gibt es beispielsweise vom Verein Miriam. Frauen können sich kostenlos und vertraulich beraten lassen und erhalten Unterstützung bei Wohnungsschwierigkeiten und anderen Engpässen. Auf Wunsch werden Gespräche mit den Eltern und dem Vater organisiert.

Was kann man gegen Bettnässen tun?

Denis ist vor zwei Monaten 14 geworden. Seine Familie lebt im Allgäu unweit vom Bodensee. Bereits sehr früh war Denis trocken. Er war ein normales, gesundes Kind das nie irgendwelche besonderen Krankheiten hat. Auch Probleme in der Schule gab es nie. Seine beiden Geschwister hatten ebenfalls nie gesundheitliche Probleme.

Vor 3 Monaten ist es zum ersten Mal passiert. Denis konnte ohne Vorwarnung nachts das Wasser nicht mehr halten und hat ins Bett gemacht. In der Früh merkte er es natürlich sofort und hat vor lauter Scham das Bettzeug gewechselt und es zusammen mit seinem Pyjama versteckt. Das konnte natürlich nicht lange gut gehen, bis es entdeckt wurde.

Die Eltern von Denis waren natürlich sehr schockiert und machten sich zuerst sehr viele Vorwürfe. Sie versuchten in Zahlreichen Gesprächen mit Denis herauszufinden, was die Ursache für das Bettnässen ist. Zwei Besuche beim Arzt brachten keine Besserung.

Als die Mutter einige Tage später einen Anruf von Denis Lehrerin bekam, wurde einiges deutlich. Gleich in zwei Fächern waren seine Leistungen extrem abgerutscht. Seine Versetzung war stark gefährdet und es standen verschiedene Prüfungen und Klausuren an, von denen er seinen Eltern nichts erzählt hatte. Das Denis so starke Schulangst hatte, war überraschend, doch war es der Ausgangspunkt um ihm zu helfen das Bettnässen zu beenden.

Verschiedene Nachhilfe brachte Ihm mehr Selbstvertrauen und konnte die Prüfungen gut absolvieren. Das Zeugnis war positiv und die Ferien kann er nun erleichtert geniessen.

Weitere Infos zum Thema Bettnässen finden Sie unter www.gegen-bettnaessen.de

Kinder in Raucherhaushalten fehlen häufiger in der Schule

New York (dts Nachrichtenagentur) – Kinder in Raucherhaushalten fehlen häufiger in der Schule als Nachwuchs der in Nichtraucher-Haushalten aufwächst. Das belegt eine Studie des Massachusetts General Hospital. In der im US-amerikanischen Medizinfachblatt „Pediatrics“ veröffentlichten ersten landesweiten Studie wurden 3.100 Familien befragt. Demnach fehlen Schüler aus Raucherhaushalten durchschnittlich einen Tag mehr als ihre Mitschüler aus Nichtraucher-Haushalten. Häufig auftretende Krankheiten sind laut den Forschern Bronchitis, Lungenentzündung und Asthma. In 14 Prozent aller Haushalte mit Kindern zwischen sechs und elf Jahren gibt es zumindest einen Raucher. Bei mehr als einem Raucher ist die Anfälligkeit für Krankheiten sogar höher. Die gesundheitlichen Auswirkungen seien dabei sehr viel weitreichender als die in der Studie untersuchten Bereiche. „Diese Resultate illustrieren den hohen Einfluss des Rauchens auf die familiäre Gesundheit, zeigen schulische Benachteiligungen und finanzielle Kosten in Raucherhaushalten auf“, schreibt die Forschungsgruppe.